Unser Ziel

Pallia ermöglicht Sterbenden und ihren Angehörigen, die Krankenhäuser oder Hospize nicht besuchen dürfen oder sich in häuslicher Quarantäne befinden, virtuellen und emotionalen Beistand im Sterbe- und Trauerprozess durch eine Vernetzung mit professionellen Hospizbegleitenden.

Pallia ist eine Plattform, die niedrigschwellig, barrierefrei und DSGVO-konform die Kontaktaufnahme zwischen Schwerstkranken, Angehörigen und Begleitenden mit Hilfe von Videotelefonie ermöglicht.

Pallia setzt sich außerdem für die Ausstattung von Krankenhäusern und Hospizen mit Endgeräten (z.B. Smartphones oder Tablets) ein und zielt darauf ab, die Nutzung der Pallia-Plattform möglichst einfach für Betroffene und mühelos für das Pflegepersonal vor Ort zu gestalten.

Um diese Ziele zu erreichen und die Zielgruppen auf die Nutzung der Plattform aufmerksam zu machen, strebt Pallia strategische Partnerschaften an (u.a. mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft, dem Deutschen Hospiz- und Palliativverband und der Bundesärztekammer). Mit potentiellen Partnern stehen wir bereits im engen Austausch.

Für wen wir da sind

Für schwer Erkrankte

Eine unheilbare Erkrankung stellt, manchmal von einem Moment zum anderen, alles auf den Kopf. Ungekannte Fragen und Ängste kommen auf. Oft auch der Wunsch, persönliche Angelegenheiten zu regeln. Viele Menschen spüren in dieser Situation Sehnsucht nach Begleitung, professionell oder durch die liebsten Angehörigen. Eine solche Begleitung mag aber unter Umständen physisch nicht realisierbar sein. Wo räumliche Distanz Kranke und Angehörige voneinander getrennt hat, führt Pallia sie wieder zusammen. Zum Beispiel im Fall von Quarantäne- oder Isolationsmaßnahmen, oder weil jemand der Beteiligten im Ausland lebt.

Auch hilft Pallia Schwerstkranken, bedürfnisgerecht und individuell passend eine professionelle Begleitung zu finden: Ein Mensch, mit dem über alles gesprochen werden kann, was in schweren Stunden Kopf und Seele bewegt. Der Rat und Trost schenkt. Der einfach da ist. Als Erkrankter kann man seinen Begleiter aus einer Datenbank selbst auswählen (z.B. aufgrund von Alter, Geschlecht, Konfession,…) oder über einen „Notfallknopf“ sofort jemandem zugestellt werden. Indem sich nur zertifizierte Begleiter*innen bei uns registrieren können, ist stets ein hoher Qualitätsstandard garantiert.

Für Angehörige

Angehörigen helfen wir mit ihren Liebsten ortsunabhängig Kontakt zu halten. So möchten wir jedem Angehörigen eines Schwerstkranken die Möglichkeit geben, diesen in Würde zu verabschieden, auch wenn er ihn nicht mehr besuchen darf. Pallia schafft einen Raum für letzte Worte, für das gemeinsame Erinnern an frühere Erlebnisse, Lachen Trost, vielleicht eine Versöhnung, oder einfach nur ein gemeinsames Lied oder Gebet – die Betroffenen entscheiden selbst.

Angehörige, die einen Verlust erlebt haben, können bei Pallia zudem eine professionelle Begleitung finden, die ihnen in ihrer Trauer zur Seite steht.

Für externe Begleiter*innen

Den professionellen Begleiter*innen (Hospizmitarbeiter*innen, Seelsorger*innen) ermöglicht Pallia, ihrer Arbeit weiter nachgehen und Menschen verlässlich helfen zu können – auch wenn physischer Zugang erschwert oder unmöglich ist. So stehen wir keinesfalls in Konkurrenz zu existierenden Hospizverbänden, sondern sehen uns im Gegenteil als unterstützende Dienstleister um deren hervorragendes Angebot ortsunabhängig ausweiten zu können.

So können Sie uns unterstützen

Pallia sucht Organisationen und Träger sowie freiwillige Unterstützer, die uns bei der Umsetzung unserer Ziele helfen.

Unterstütze uns auf Startnext